Bun­des­tags­wahl 2021 – Ober­hau­sen AfD

AfD (Alter­na­ti­ve für Deutschland)

Auch in Ober­hau­sen tritt die AfD zur Bun­des­tags­wahl (BTW) an.
Bei der Kom­mu­nal­wahl 2020 konn­ten sie zum Glück nicht an vor­he­ri­ges Wähler:innenpotential anknüp­fen. Ihre zuletzt bei der Kom­mu­nal­wahl in Ober­hau­sen erziel­ten 7,59 % sind auch der gerin­gen Wahl­be­tei­li­gung zuzuschreiben.

Über die AfD all­ge­mein und ihre Kon­tak­te zu Neu­rech­ten, Nazis, poli­ti­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Ver­stri­ckun­gen zu NPD, Iden­ti­tä­ren und wei­te­ren Rechts­ex­tre­men ist bereits viel ver­fasst worden.

Der auf der Bun­des- und Lan­des­ebe­nen statt­fin­den­de Streit der zur angeb­li­chen Auf­lö­sung des „Flü­gels“ geführt haben soll, ist nichts wei­ter als ein tak­ti­scher, also ein Schein­streit zwi­schen sich offen völkisch,und rechts­ex­trem oder sich „nur“ natio­nal­kon­ser­va­tiv und bür­ger­lich gebenden.
Immer mehr AfD’ler kön­nen inzwi­schen gerichts­be­stä­tigt als Nazis/Faschisten bezeich­net werden.
An die diver­sen Spen­den­skan­da­le etli­cher AfD’ler der jün­ge­ren Ver­gan­gen­heit soll­te noch ein­mal erin­nert wer­den. Aber auch das ist ja eine sich fort­lau­fend ent­wi­ckeln­de Geschichte.

In Ober­hau­sen spielt der oben ange­führ­te inner­or­ga­ni­sa­to­ri­sche tak­ti­sche Streit eben­falls eine Rol­le. Bis­her haben die „bür­ger­lich“ Auf­tre­ten­den mit z. B. Wolf­gang Kemp­kes, Jörg Lan­ge, Hart­mut Mumm und Erich Nol­dus und eini­ge ihrer AfD Grou­pies vor­läu­fig „obsiegt“ und noch eine Mehr­heit im Kreis­ver­band. Ande­re, auch ehe­ma­li­ge Vor­stands­mit­glie­der wie z. B. Mar­co Papen­berg oder Sven Tomc­zak, sind zwar aus­ge­tre­ten aber nach wie vor im Umfeld der AfD aktiv. Z. B. beim Kom­mu­nal­wahl­kampf der AfD 2020 in Dorsten.

Nicht nur die­se Aus­ge­tre­te­nen sind im Umfeld von extrem rech­ten Demons­tra­tio­nen und Ver­an­stal­tun­gen unter­wegs, auch die ver­meint­lich „Bür­ger­li­chen“ der AfD Ober­hau­sen. Etli­che davon waren in der Ver­gan­gen­heit auch nach­weis­lich auf rechts­ex­tre­men Demons­tra­ti­on und Ver­samm­lun­gen anzutreffen.

Der Direkt­kan­di­dat der AfD für Ober­hau­sen, und damit für den Wahl­kreis 117, Olaf Wil­helm ist bedeu­tungs- und aussichtslos.
Da hat die AfD OB wohl wenig „Glück“ gehabt bei den aus­sichts­rei­chen Lis­ten­plät­zen und Kan­di­da­ten, das da einer auf die­sen Wahl­be­zirk fällt.

Zwar ver­su­chen sie es mit Akti­vi­täts­si­mu­la­ti­on und ver­meint­li­chen AfD „Pro­mis“ zu kom­pen­sie­ren, trau­en sich aber nicht dies im Vor­feld bekannt zuge­ben, son­dern erst im Nach­hin­ein wird mit Social Media Posts ver­brei­tet wer wie­der „Tol­les“ an ihrem Stand war. Gut so, denn sie wis­sen, wür­den sie das ankün­di­gen, wir wären da.

Aber sie ver­tei­len auch Fake News in sozia­len Medi­en. Wie die über einen angeb­li­chen „Angriff“ auf ihren Info­stand in Oster­feld am 31.7.2021. Auf­ge­bauscht und über­trie­ben dar­ge­stellt um in die­sem Kon­text ras­sis­tisch het­zen zu können 
[…] “Es wur­de belei­digt, mit kör­per­li­cher Gewalt gedroht und das Mate­ri­al des Kreis­ver­ban­des angegangen.
„Wir hät­ten dort nichts zu suchen, da Oster­feld in aus­län­di­scher Hand wäre“ beka­men wir zu hören.
Dazu muss gesagt werden:
In einem Rechts­staat reagie­ren kei­ne gewalt­be­rei­ten Grup­pen und No-Go Are­as wird es mit uns nicht geben.
Genau sol­che Pro­ble­me pran­gert die AfD auch stän­dig an.
Wir wer­den auch in Zukunft dort unse­re Info­stän­de abhal­ten.” […]

Ein Poli­zei­be­richt dazu war nicht zu fin­den, eben­so wenig eine Pres­se­mit­tei­lung der AfD OB dazu, wo sie doch sonst ger­ne alles ver­su­chen zu the­ma­ti­sie­ren was sich gegen sie, die Pro­to­fa­schis­ten rich­tet. Das schien selbst ihnen dann doch zu dick auf­ge­tra­gen gewe­sen zu sein das Erfin­den und das Über­trei­ben. Aber ihre eige­ne klei­ne Kli­en­tel haben sie zumin­dest wie­der ein­mal auf­ge­hetzt, wie auch an den Kom­men­ta­ren zu sehen ist.

Fol­gend eini­ge Links zu Arti­keln zur AfD Oberhausen:

Ver­schie­de­nes (chro­no­lo­gisch absteigend):

AfD Ober­hau­sen und Mat­thi­as Helferich

Die #fck­AfD Ober­hau­sen und ihr neu­es Domi­zil zum hetzen

Mar­co Papen­berg zu Geld­stra­fe verurteilt

AfD Ober­hau­sen. Lächer­li­cher geht es kaum.

Kom­mu­nal­wahl 2020 (chro­no­lo­gisch absteigend)

Ein Kom­men­tar zur Kom­mu­nal­wahl in Oberhausen

Ein wei­te­rer Kan­di­dat der AfD Ober­hau­sen – Erich Fried­rich Noldus

Kandidat*innen der AfD Ober­hau­sen – Bir­git und Hart­mut Mumm

Ein wei­te­rer Kan­di­dat der AfD Ober­hau­sen – Alek­san­der Kruszewski

Ein wei­te­rer Kan­di­dat der AfD Ober­hau­sen – Rolf Klüsener

Ratskandidat*innen der AfD Ober­hau­sen – Nach­trag Klaus Die­ter Braun

AFD Ober­hau­sen und ihre Kandidat*innen – Ricar­da-Danie­la Eidam

AFD Ober­hau­sen und ihre Kandidat*innen – Klaus Die­ter Braun

AfD in Ober­hau­sen und ihre Bewerber*innen – Karl Uwe Langhans

Auf einer wei­te­ren Ober­hau­se­ner Web­sei­te fan­den wir noch fol­gen­des zur AfD Oberhausen:

AFD Ober­hau­sen Faschis­ten­freun­de – und nicht nur das

AfD Ober­hau­sen Faschis­ten­freun­de – gespalten?