Der Inte­gra­ti­ons­rat in Ober­hau­sen – wer wird eigent­lich repräsentiert?

8,22% der Wahl­be­rech­tig­ten betei­lig­ten sich am 13. Sep­tem­ber 2020 an der Wahl zum Ober­hau­se­ner Inte­gra­ti­ons­rat, in Zah­len gan­ze 3001 Men­schen. 1.818 davon mach­ten ihr Kreuz bei der Lis­te „Team Ober­hau­sen“, 62,2%. Die Lis­te wird zukünf­tig mit 14 Men­schen im Inte­gra­ti­ons­rat ver­tre­ten sein, als mit Abstand größ­te Frak­ti­on (1).

Ein guter Grund, sich noch ein­mal im Detail damit zu beschäf­ti­gen, wer zukünf­tig in die­sem Gre­mi­um Dis­kus­sio­nen füh­ren und Ent­schei­dun­gen tref­fen soll. Im fol­gen­den wer­den wir euch eini­ge die­ser Per­so­nen bei­spiel­haft vor­stel­len und kon­tex­tu­al ein­ord­nen. Viel mehr Mate­ri­al liegt uns vor als wir in die­sem Arti­kel ver­wen­den konn­ten. Wir wer­den am The­men­kom­plex Isla­mis­mus und Ultra­na­tio­na­lis­mus dran blei­ben, wei­te­re Ver­öf­fent­li­chun­gen wer­den sicher­lich zu pas­sen­den Gele­gen­hei­ten folgen.
Inter­net­quel­len sind num­me­riert mit run­den Klam­mern ange­ge­ben, Bild­quel­len (Screen­shots) mit Groß­buch­sta­ben in ecki­gen Klammern.

Ange­führt wird die Lis­te (2), wie schon berich­tet, vom lang­jäh­ri­gen SPD-Sozi­al­po­li­ti­ker Ercan Tel­li – wie auch schon in den ver­gan­ge­nen Wahl­pe­ri­oden. Die Lis­te „Team Ober­hau­sen“ fir­mier­te bis dato unter dem Label „Inter­na­tio­na­le Lis­te / Tür­kisch Mus­li­mi­sche Lis­te“ (IL/TML).

Auf Lis­ten­platz 2 stand, eben­falls genau­so wie in den ver­gan­ge­nen Wahl­pe­ri­oden, der Unter­neh­mer Muham­met Erdoğan [A]. Auf sei­ner Face­book­prä­senz zeigt er sich nicht nur als Anhän­ger und bedin­gungs­lo­ser Unter­stüt­zer des Auto­kra­ten Recep Tay­ip Erdoğan, er teilt auch regel­mä­ßig Bei­trä­ge der MHP-nahen (die MHP (3) ist eine offen faschis­ti­sche Par­tei in der Tür­kei, die gemein­sam mit der AKP von Prä­si­dent Recep Tay­ip Erdoğan die aktu­el­le tür­ki­sche Regie­rung stellt) Sei­te „Anti­Qe­ma­lizt“,[BC] die sich dif­fa­mie­rend über die Schwes­ter­par­tei der SPD, die sozi­al­de­mo­kra­tisch-natio­na­lis­ti­sche CHP (4) äußert – neben unter­stüt­zen­den Bei­trä­gen zum Ober­bür­ger­meis­ter­kan­di­dat der SPD-Ober­hau­sen Thors­ten Berg [D].
Ein wei­te­rer Schwer­punkt sei­ner in Social-Media-Kanä­len geteil­ten Inhal­te bil­det ein Sam­mel­su­ri­um der ver­schwö­rungs­theo­re­ti­schen extre­men Rech­ten [E], wie bspw. die anti­se­mi­tisch kon­no­tier­te Web­sei­te „KEN FM“, Chris­toph Hörstel (Vors. der Par­tei „Neue Mit­te“ – rechtspopulistisch/coronaleugnend) und das ras­sis­ti­sche „Informations“-portal „Epoch Times“ oder Bei­trä­ge von isla­mis­ti­schen Face­book­sei­ten sowie tür­kisch­spra­chi­ge „Q anon“ (5) Bei­trä­ge.

Auf Lis­ten­platz 5 fin­det sich Recep Kocao­g­lu vom Ver­band der isla­mi­schen Kul­tur­zen­tren (VIKZ), seit Jah­ren der Vor­sit­zen­de der Moschee­ge­mein­de an der Fahrn­horst­stra­ße (6) und seit Jah­ren Mit­glied des Inte­gra­ti­ons­ra­tes. Die Rol­le des VIKZ und des­sen reak­tio­nä­re Aus­le­gung des Islams haben wir bereits in unse­rer letz­ten Ver­öf­fent­li­chung am 7. Sep­tem­ber the­ma­ti­siert (7).

Eben­falls pro­mi­nent Ver­tre­ten auf der Lis­te „Team Ober­hau­sen“ ist der Dach­ver­band Ditib. Die­ser ist direkt der staat­li­chen tür­ki­schen Reli­gi­ons­be­hör­de Diya­net unter­stellt. Ditib-Ima­me fie­len u.a. dadurch auf, dass sie nach dem, den Anhänger*innen des ehe­ma­li­gen Erdoğan-Ver­bün­de­ten Isla­mis­ten Feh­tul­lah Gülen zuge­scho­be­nen, miss­glück­ten ver­meint­li­chen Putsch­ver­such in der Tür­kei 2016 Lis­ten mit Daten ver­meint­li­cher Regierungskritiker*innen zusam­men gestellt und an die tür­ki­schen Ver­fol­gungs­be­hör­den über­mit­telt haben (8). Die Fol­gen, Ver­haf­tun­gen bei Ein­rei­se­ver­su­chen direkt an Flug­hä­fen und lan­ge U‑Haft-Zei­ten, sind all­ge­mein bekannt. Auch dien­te die­ser ver­meint­li­che Putsch­ver­such als Grund­la­ge zur immer wie­der ver­län­ger­ten Aus­ru­fung des Aus­nah­me­zu­stan­des, als Grund­la­ge für Mas­sen­ver­haf­tun­gen gegen poli­ti­sche Gegner*innen und unlieb­sa­me Per­so­nen im Inne­ren, sowie schluss­end­lich zur Durch­set­zung des Prä­si­di­al­sys­tems (nebst gro­ßen Pro­pa­gan­da­ver­an­stal­tun­gen mit dem dama­li­gen türk. Pre­mier­mi­nis­ter Bina­li Yil­di­rim in der König-Pil­se­ner Are­na im Febru­ar 2017), wel­ches alle Macht im Staa­te auf den Auto­kra­ten RT Erdoğan vereint.

In Ober­hau­sen fällt ins­be­son­de­re die Ditib-Jugend in der Moschee an der Duis­bur­ger Stra­ße durch radi­ka­le Ver­laut­ba­run­gen auf. In den sozia­len Medi­en lädt die­se Vide­os ihrer „Sob­het“ (Schu­lungs­ein­hei­ten, in die­sem Fall aus­schließ­lich für männ­lich gele­se­ne Teil­neh­men­de), vor­nehm­lich in deut­scher Spra­che, hoch. Die­se wer­den zumeist von Bil­al Koçan [F], dem Lei­ter der Jugend­ab­tei­lung gelei­tet, der sich inten­siv mit Aspek­ten der Koran­aus­le­gung beschäf­tigt. So erklärt er den Jugend­li­chen bspw., wer die Schuld trägt, wenn ein Fami­li­en­mit­glied von ihnen nicht die Moschee besucht (Sie selbst, da sie offen­sicht­lich zu wenig Über­zeu­gungs­ar­beit geleis­tet haben.) oder ob Men­schen mus­li­mi­schen Glau­bens Sil­ves­ter fei­ern dür­fen (Nein.). Sein Sprach­duk­tus und sei­ne Argu­men­ta­ti­ons­mus­ter erin­nern uns dabei stark an sala­fis­ti­sche Pre­di­ger, ger­ne reckt er auch den aus­ge­streck­ten Zei­ge­fin­ger in die Höhe, eine Ges­te, die ins­be­son­de­re durch ihre Ver­wen­dung beim soge­nann­ten „Isla­mi­schen Staat“ trau­ri­ge Berühmt­heit erlang­te. Auch fin­det er sich Fotos zufol­ge häu­fig in der Gesell­schaft von Men­schen wie­der, die dabei den faschis­ti­schen Gruß der Grau­en Wöl­fe [G1] oder die Rabia-Hand der Mus­lim­bru­der­schaft [G2] zei­gen. Koçan fiel in der Ver­gan­gen­heit zusätz­lich als Sän­ger in der, der „IYI-Par­ti“ (s.u.) nahe­ste­hen­den, Band „Grup Diri­lis“ (über­setz­bar mit „Grup­pe Auf­er­ste­hung (des Osma­ni­schen Rei­ches)“) sowie durch Teil­nah­me an Ver­an­stal­tun­gen des offen faschis­ti­schen Tür­ki­schen Kul­tur­ver­eins „Ober­hau­sen Türk Kül­tür Ocaği (OTKO)“ (s.u.) auf. So gibt es bspw. Fotos, die ihn am 30.01.2018 als Vor­be­ter wäh­rend bei einem Mär­ty­rer­ge­den­ken der männ­li­chen OTKO-Jugend sowie unter dem Foto des Grün­ders der Par­tei MHP und beken­nen­den Ver­eh­rers Adolf Hit­lers, Alpars­lan Tür­keş oder zustim­mend klat­schend als Gast bei einem Vor­trag des OTKO Vor­sit­zen­den im Novem­ber 2017 zeigen.

Erwäh­nens­wert ist auch noch die am 06.10.2016 in der Aya­sofia Moschee an der Duis­bur­ger Stra­ße durch­ge­führ­te Gedenk­ver­an­stal­tung [H1] für die „Mär­ty­rer des Put­sches vom 15.7.2016“. Unter dem Ban­ner „Tek Vat­an, Tek Bay­rak, Tek Mil­let, Tek Dev­let“ („Eine Nati­on, Eine Flag­ge, Ein Vater­land, Ein Staat“) [H2] und einem Meer aus tür­ki­schen Natio­nal­fah­nen wur­de die Treue zum tür­ki­schen Auto­kra­ten RT Erdoğan beschwo­ren und fest­ge­stellt, zu wel­chem Natio­nal­staats­ge­bil­de die Mit­glie­der der Ober­hau­se­ner Ditib-Gemein­den zuzu­ord­nen seien.

Platz 6 der Lis­te „Team Ober­hau­sen“ ist Ünal Ilhan vor­be­hal­ten [I], sei­nes Zei­chens inten­siv enga­giert in den Ober­hau­se­ner Ditib-Gemein­den sowie auf Ditib-Lan­des­ebe­ne. Auch Ilhan war schon in der ver­gan­ge­nen Wahl­pe­ri­ode seit 2014 Mit­glied des Inte­gra­ti­ons­ra­tes und stand bei der Wahl 2010 auf einem nicht aus­sichts­rei­chen Lis­ten­platz der Inter­na­tio­na­len Lis­te / Tür­kisch Mus­li­mi­sche Liste.
Ilhan, der sich in den sozia­len Medi­en selbst groß­spu­rig als „Sohn des Vezirs“ bezeich­net, offen­bart dort frei­gie­big sei­ne Sym­pa­thien für das tür­ki­sche Regime und des­sen Machen­schaf­ten. Er nimmt regel­mä­ßig an Ver­an­stal­tun­gen von Ditib-Gemein­den sowohl regio­nal aus auch über­re­gio­nal teil, oft­mals auch als Funk­tio­när. Die inhalt­li­che Spann­wei­te reicht dabei von Unver­fäng­li­chem, wie gemein­sa­mem Fas­ten­bre­chen über Gedenk­ver­an­stal­tun­gen für soge­nann­te „Mär­ty­rer“ bis hin zum Besuch des dama­li­gen tür­ki­schen Pre­mier­mi­nis­ters RT Erdoğan in Düs­sel­dorf am 27.02.2014.

Eine wei­te­re Struk­tur, die es im Zusam­men­hang mit der Lis­te „Team Ober­hau­sen“ zu ana­ly­sie­ren gibt, ist die der offen faschis­ti­schen Grau­en Wöl­fe Bewe­gung (9). Die­se spal­tet sich in ver­schie­de­ne Parteien/Vereine auf, in der Tür­kei genau­so wie in Euro­pa. In Ober­hau­sen gibt es den „Ober­hau­sen Türk Kül­tür Ocaği“ an der Ves­ti­schen Str. [J], der der Par­tei MHP nahe steht, die „ATIB Osman­li Camii“ (Uni­on der tür­kisch-isla­mi­schen Kul­tur­ver­ei­ne in Euro­pa e.V.) an der Brück­tor­stra­ße [K], der rechts­ex­tre­men „Gro­ßen Ein­heits­par­tei“ BBP (10) nahe­ste­hend und den „Ober­hau­sen Ufuk Kül­tür Denerği“ an der Duis­bur­ger Str. [L], der der IYI Par­tei (11) nahe steht [M]. Die IYI Par­tei wur­de 2017 in der Tür­kei von Mit­glie­dern der Par­tei MHP gegrün­det (12), ihre Ziel­grup­pe sind sowohl frus­trier­te MHPler*innen, als auch AKP Wähler*innen. Sie hat eine ultra-natio­na­lis­ti­sche, kema­lis­ti­sche Aus­rich­tung, defi­niert sich jedoch wei­ter­hin als Teil der Grau­en Wöl­fe Bewe­gung. Der „Ober­hau­sen Ufuk Kül­tür Denerği“ fiel in den ver­gan­ge­nen Wochen seit Beginn des Krie­ges in der Regi­on Berg-Kara­bach durch inten­si­ve Ver­brei­tung tür­ki­scher Kriegs­pro­pa­gan­da und Kriegs­ver­herr­li­chung auf [N].

Der Ober­hau­sen „Ufuk Kül­tür Denerği“ hat gleich zwei Plät­ze auf der Lis­te „Team Ober­hau­sen“ bekom­men. Yak­up Sunar, Lis­ten­platz 10, war 2018/19 stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des Ver­eins und zeigt auch kla­re Sym­pa­thien für die Publi­ka­tio­nen der ATIB Osman­li Camii sowie den tür­ki­schen Prä­si­den­ten RT Erdoğan. Ismail Ocak, Lis­ten­platz 21, ist laut einer auf Face­book ver­öf­fent­lich­ten Mit­glie­der­lis­te eben­falls Ver­eins­mit­glied. Fotos auf Face­book zufol­ge war Ocak auch Teil­neh­mer der o.g. ultra­na­tio­na­lis­ti­schen Gedenk­ver­an­stal­tung in der Ditib Moschee am 6. Okto­ber 2016.

Eben­falls zum Netz­werks Erdoğans in Deutsch­land gehört, wie beschrie­ben, die „Isla­mi­sche Gemein­schaft Mil­lî Görüş“ (IGMG), die sich kon­se­quent zur Ideo­lo­gie des Isla­mis­ten und glü­hen­den Anti­se­mi­ten Nec­met­tin Erbak­an beken­nen. Auf dem wenig aus­sichts­rei­chen Platz 19 der Lis­te „Team Ober­hau­sen“ kan­di­dier­te mit Meh­met Demir­ko­pa­ran der Vor­sit­zen­de der Jugend­ab­tei­lung der Ober­hau­se­ner IGMG. Schon in der Ver­gan­gen­heit setz­te die Vor­gän­ger­lis­te IL/TML jun­ge Men­schen auf wenig aus­sichts­rei­che Lis­ten­plät­ze, um die­se an die Arbeit her­an zu füh­ren und bei den nächs­ten Wah­len auf den vor­de­ren Lis­ten­plät­zen antre­ten zu lassen.
Demir­ko­pa­ran fällt auf sei­nem Face­book­pro­fil pri­mär durch kla­re Bekennt­nis­se zu RT Erdoğan und des­sen Poli­tik auf, aber auch durch Sym­pa­thien zur MHP und natür­lich Nec­met­tin Erbakan.

Auch eini­ge wei­te­re Kandidat*innen zei­gen in ihrem Social­me­dia-Pro­fi­len deut­li­che Sym­pa­thie­be­kun­dun­gen für den auto­kra­ti­schen Prä­si­dent Erdoğan und sei­ne anti­de­mo­kra­ti­schen Aus­wüch­se, ohne dabei für uns klar einer der erwähn­ten Ver­ei­ne oder Gemein­den zuord­ne bar zu sein.
So lik­ed Zahi­de Derin (Lisen­platz 8) sowohl RT Erdoğan als auch die oben erwähn­te, der IYI-Par­ti nahe­ste­hen­de Ober­hau­se­ner Band „Grup Diri­lis“ von Bil­al Koçan. Sener Dogan (Lis­ten­platz 11) zeig­te sei­ne Treue zu Erdoğan nach dem ver­meint­li­chen Putsch vom 15. Juli 2016 über die Ver­laut­ba­rung „Bu bay­rak inmez! Bu ezan sus­maz! Bu vat­an bölün­mez!“, über­setz­bar mit „Die­se Flag­ge fällt nicht! Die­ser Gebets­ruf wird nicht ver­stum­men! Die­se Nati­on ist unteil­bar!“ auf einer sehr heroi­schen Gra­fik [O]. Beh­cet Cift­ci, Lis­ten­platz 12, lik­ed Grup­pen aus dem Umfeld der IGMG, der Mus­lim­bru­der­schaft und wei­te­re isla­mis­tisch-reak­tio­nä­re Gruppen/Seiten. Etem Baso­glu, auf Lis­ten­platz 15 zwar nicht in den Inte­gra­ti­ons­rat gewählt, bekun­det über sei­ne Face­book-Likes sei­ne Sym­pa­thien für diver­se Erdoğan-Fan­sei­ten, aber auch für Sei­ten mit sala­fis­ti­schen und isla­mis­ti­schen Inhal­ten und rechten/antisemitischen Verschwörungstheorien.

Zusam­men­fas­send müs­sen wir fest­stel­len, dass auf der einem sozi­al­de­mo­kra­ti­schen Poli­ti­ker ange­führ­ten Lis­te „Team Ober­hau­sen“ reak­tio­nä­re isla­mis­ti­sche Struk­tu­ren reprä­sen­tiert wer­den, die sich weder mit dem Wahl­kampf­spruch „0% Ras­sis­mus 100% Demo­kra­tie“, noch mit demo­kra­ti­schen Grund­sät­zen ver­ein­ba­ren las­sen. Nicht bloß die mini­ma­le Wahl­be­tei­li­gung von knapp 8% las­sen dar­auf schlie­ßen, dass der Ober­hau­se­ner Inte­gra­ti­ons­rat nicht son­der­lich vie­le Ober­hau­se­ner Bürger*innen reprä­sen­tiert, auch die Aus­wahl an Orga­ni­sa­tio­nen, die auf der stärks­ten Lis­te ver­sam­melt ist, unter­streicht dies. Reprä­sen­tiert sind kon­ser­va­tiv-natio­na­lis­ti­sche Ver­ei­ne und Moschee­ge­mein­den, Anhänger*innen der repres­si­ven tür­ki­schen Regie­rung unter Prä­si­dent RT Erdoğan und sei­ner Koali­ti­ons­re­gie­rung aus der kon­ser­va­tiv-isla­mis­ti­schen AKP und der faschis­ti­schen MHP. Durch die­se Betei­li­gung von Vereinsvertreter*innen scheint sich der SPD Kom­mu­nal­po­li­ti­ker Ercan Tel­li die Stim­men der Ver­eins­mit­glie­der mög­li­cher­wei­se für sei­ne Lis­te zu sichern. Bei der anfangs erwähn­ten mini­mal gerin­gen Wahl­be­tei­li­gung lässt sich ver­mu­ten, dass sei­ne Lis­te ohne die Stim­men aus dem reak­tio­nä­ren Spek­trum bedeu­tungs­los wäre. Reprä­sen­ta­tiv erscheint eine Lis­te, die 1.818 von rund 36.500 mög­li­chen Stim­men auf sich ver­ei­nen konn­te, ohne­hin nur begrenzt.

Es ist nun an den gewähl­ten Vertreter*innen der Demo­kra­ti­schen Immi­gran­ten-Lis­te“ sowie der Nige­ria Voice in Dia­spo­ra“, einen ent­spre­chen­den Umgang mit den Mit­glie­dern der Lis­te „Team Ober­hau­sen“ zu fin­den. Die­ser Auf­ga­be muss sich jedoch auch die SPD Ober­hau­sen stel­len, die zumin­dest mit der Vor­gän­ger­lis­te „Inter­na­tio­na­le Lis­te / Tür­kisch-Mus­li­mi­sche Lis­te“ in den letz­ten 15 Jah­ren eine offi­zi­el­le Zusam­men­ar­beit pfleg­te (13).

Frag­wür­dig­kei­ten am Ran­de: Am Wahl­abend ver­öf­fent­lich­te Bil­der [P] deu­ten dar­auf hin, dass sich nie­mand in der Grup­pe „Team Ober­hau­sen“ son­der­lich vie­le Gedan­ken zu soli­da­ri­schem Umgang mit Coro­na-Schutz­maß­nah­men macht. Abstän­de oder gar Mas­ken sind nicht zu erken­nen. Die Vor­bild­funk­tio­nen, die ein gewähl­tes Amt mit sich bringt, scheint es nicht zu geben.

(1) https://wahlen.regioit.de/2/ir2020/05119000/html/Integrationsratswahl_NRW_217_Gemeinde_Stadt_Oberhausen.html
(2) https://www.oberhausen.de/de/index/rathaus/verwaltung/soziales-bauen-wohnen-und-recht/recht/wahlangelegenheiten/material_wahlangelegenheiten/ir_wahlvorschlaege_bekanntmachung_wahlvorschlaege.pdf
(3) https://de.wikipedia.org/wiki/Milliyetçi_Hareket_Partisi
(4) https://de.wikipedia.org/wiki/Cumhuriyet_Halk_Partisi
(5) https://de.wikipedia.org/wiki/QAnon
(6) https://www.waz.de/staedte/oberhausen/oberhausen-wo-die-pflege-von-senioren-an-ihre-grenzen-stoesst-id230129128.html
(7) https://esreicht-ob.de/integrationsrat-oberhausen-wer-integriert-hier-eigentlich-was/
(8) https://taz.de/Ditib-Imame-als-Spitzel/!5377396/
(9) https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/graue-woelfe-103.html
(10) https://de.wikipedia.org/wiki/Büyük_Birlik_Partisi
(11) https://de.wikipedia.org/wiki/İyi_Parti
(12) https://www.neues-deutschland.de/artikel/1088619.praesidentschaftswahl-in-der-tuerkei-eine-harte-gegnerin.html
(13) https://www.spd-oberhausen.de/2005/03/07/spd-und-internationale-liste-setzen-auf-zusammenarbeit/