Mas­ken­frei, über­grif­fig, gewalt­tä­tig – Coro­na-Leu­ge­ner in Oberhausen

und dazu auch noch in wei­ten Tei­len rechts­ex­trem – ES REICHT!
Kommt zu den anti­ras­sis­ti­schen Kund­ge­bun­gen am Mon­tag, 9.11. um 15:30 Uhr an der Elsäs­ser Str. Ecke Markt­stra­ße und an der Markt­stra­ße Höhe Loth­rin­ger Straße!

Angriff durch “Coro­na-Leug­ner”
anti­ras­sis­ti­sche Demons­tra­ti­on am 9.11.2020 – 15:30 Uhr
Uns erreich­te am Mon­tag Abend ein Augen­zeu­gen­be­richt eines Men­schen, der an besag­tem Nach­mit­tag auf der Markt­stra­ße in Ober­hau­sen an einer mas­ken­frei­en Kund­ge­bung der soge­nann­ten “Coro­na-Rebel­len” vor­bei kam und die­se für eini­ge Minu­ten beob­ach­tet hat. Er schil­dert, wie aus der Kund­ge­bung her­aus eine am Rand ste­hen­de Per­son, die offen­sicht­lich eben­falls ste­hen geblie­ben war um die­sen Irr­sinn kri­tisch zu beob­ach­ten, mit geziel­ten Faust­schlä­gen ange­grif­fen wurde.
Wir haben uns ges­tern inten­siv mit dem Men­schen über sei­ne Erleb­nis­se unter­hal­ten und hal­ten die Beob­ach­tun­gen für abso­lut glaub­haft. Ins­be­son­de­re da wir auch von ande­ren Sei­ten immer wie­der Berich­te über aggres­si­ves Auf­tre­ten und aggres­si­ves Auf­for­dern zum Able­gen der Mas­ken die­ser Grup­pe – ins­be­son­de­re gegen­über Jugend­li­chen – gehört haben. Seit gut einem hal­ben Jahr beob­ach­ten wir mit Schre­cken, dass sich die­se Grup­pe immer wei­ter radi­ka­li­siert und orga­ni­siert. Den Augen­zeu­gen­be­richt ver­öf­fent­li­chen wir des­halb unten in die­sem Bei­trag, zum Schutz der Per­son ver­zich­ten wir selbst­ver­ständ­lich auf die Nen­nung ihres Namens.
Die­ser gewalt­tä­ti­ge Über­griff reiht sich ein in eine Ent­wick­lung, die wir für sehr gefähr­lich hal­ten. Wir fin­den, es reicht! Wir haben uns in Rück­spra­che mit ande­ren Ober­hau­se­ner Grup­pen dazu ent­schlos­sen, das Trei­ben die­ser Grup­pe nicht mehr unwi­der­spro­chen ste­hen zu lassen.
Wir rufen für den kom­men­den Mon­tag zu einer Kund­ge­bung gegen Ras­sis­mus, rech­te Ver­schwö­rungs­ideo­lo­gien und die wil­lent­li­che Gefähr­dung von Mit­men­schen durch ego­is­ti­sches Nicht­be­ach­ten von hygie­ni­schen Min­dest­stan­dards wäh­rend die­ser Pan­de­mie auf!
Wir haben zwei Kund­ge­bun­gen angemeldet!
Mon­tag, 9.11. um 15:30 Uhr auf der Elsäs­ser Str./Ecke Markt­stra­ße und auf der Markt­stra­ße Höhe Loth­rin­ger Straße.
Wir blei­ben mas­kiert! Soli­da­risch durch die Pandemie!

Der Augen­zeu­gen­be­richt:
“Am Mon­tag dem 2.11.20 stan­den wie­der ein­mal die Ober­hau­se­ner Coro­na-Leug­ner an der Ecke Elsäs­ser-/Markt­stras­se mit einem Info­stand – mas­ken­frei trotz Mas­ken­pflicht in wesent­li­chen Tei­len der Ober­hau­se­ner Innenstadt.
Ein­zel­ne Men­schen beob­ach­ten aus eini­ger Ent­fer­nung die­se öffent­li­che Versammlung/Kundgebung, mit zu die­sem Zeit­punkt 5–6 Teil­neh­men­den Corona-Leugnern.
Ver­ein­zelt wur­den Fotos die­ser im öffent­li­chen Raum statt­fin­den­den Kund­ge­bung gemacht.
Nach eini­ger Zeit (ca. 10 min.) ging eine mas­ken­freie Per­son mit Han­dy (offen­bar fil­mend) auf die ver­teilt ste­hen­den Beob­ach­ten­den zu und kam immer näher. Eine ein­zel­ne Per­son ging in Rich­tung die­ser Per­son und for­der­te die­se auf, das fil­men von Ein­zel­per­so­nen zu unter­las­sen und hielt mit ent­spre­chen­dem Abstand sei­ne Hand in die Rich­tung des mit dem Han­dy filmenden.
Die­ser pöbel­te her­um „ … ihr filmt doch auch …“ (Aber die ver­ein­zelt mit eini­gem Abstand her­um­ste­hen waren nicht Teil einer öffent­li­chen Kundgebung!).
Wäh­rend­des­sen näher­te sich eine wei­te­re Per­son (mas­ken­frei) vom Info­stand der Coro­na-Leug­ner mit gezück­tem Han­dy – mit sicht­bar aggres­si­ver Kör­per­spra­che. Er kam der Per­son die nach wie vor auf­for­der­te, das Fil­men zu unter­las­sen immer näher, die­se ver­wehr­te sich laut­stark dage­gen, einer­seits gefilmt zu wer­den und ande­rer­seits dage­gen so auf­dring­lich und über­grif­fig ange­gan­gen zu wer­den – der Coro­na-Leug­ner war inzwi­schen nur noch ca. einen ½ bis 3/4 m von der bedräng­ten Per­son ent­fernt. Der bedräng­te Mensch streck­te die Hand aus um damit den fil­men­den auf Abstand zu hal­ten und zu signa­li­sie­ren der ande­re sol­le auf­hö­ren mit dem Fil­men. Er wur­de wei­ter­hin bedrängt von dem Fil­men­den der immer näher kam – selbst aus der Ent­fer­nung waren Belei­di­gun­gen des Fil­men­den wie „ Drecks­an­ti­fa“ u.ä. zu hören. Plötz­lich schlug der fil­men­de die Per­son mit 2–3 gekonnt wir­ken­den Faust­schlä­gen vor die Brust und riss dabei die­ser Per­son die Mas­ke vom Gesicht mit den Wor­ten „Jetzt haben wir dein Gesicht“ – der Coro­na-Leug­ner film­te noch wei­ter und ging kurz danach zurück zum Info­stand der Coro­no-Leug­ner wo er lachend begrüßt wur­de von den ande­ren Corona-Leugnern.”

Quel­le:

Der kom­plet­te Post zu dem Vor­fall, der Anlass die­ser Kund­ge­bun­gen ist fin­det sich unter:
https://www.facebook.com/willkommen.in.oberhausen/posts/2730933620452919

Kundgebung 9.11.2020