Pres­se­mit­tei­lung zu den Gegen­pro­tes­ten gegen den Auf­ritt der AfD am 23.9. in Oberhausen-Sterkrade

PRESSEMITTEILUNG

Pro­test­kund­ge­bung am Do. 23.9. um 15:30 Uhr in Ober­hau­sen Sterkrade

Am 23.9. will die AfD im Rah­men des Bun­des­tags­wahl­kamp­fes zum ers­ten Mal in Ober­hau­sen eine öffent­li­che Ver­an­stal­tung durch­füh­ren. Die­se soll als Teil einer sog. „Kan­di­da­ten­tour NRW“ auf dem Sterk­ra­der Markt stattfinden.

Immer mehr Mit­glie­der der AfD, ja gan­ze Tei­le der Par­tei wer­den vom Ver­fas­sungs­schutz beob­ach­tet. Dabei gel­ten vie­le – wie auch der for­mell auf­ge­lös­te „Flü­gel“ als gesi­chert rechtsextrem.
Die AfD ver­sucht nun auch in Ober­hau­sen mit einer Ver­an­stal­tung ihre ras­sis­ti­schen und men­schen­ver­ach­ten­den Inhal­te als ver­meint­lich legi­ti­me poli­ti­sche Mei­nung im öffent­li­chen Raum zu präsentieren.

Wir, das Bünd­nis ES REICHT! – Ober­hau­sen soli­da­risch gegen Rechts, rufen für den 23.9. zum Gegen­pro­test ab 15:30 Uhr auf. Gemein­sam mit vie­len ande­ren Men­schen wer­den wir laut und ent­schie­den gegen den Auf­tritt der AfD im öffent­li­chen Raum in Ober­hau­sen protestieren.

Dazu Petra Sta­ni­us von ES REICHT: „Die AfD hetzt nicht nur gegen das Grund­recht auf Asyl, sie schürt auch gezielt Ängs­te und legt so den ideo­lo­gi­schen Grund­stein für ras­sis­ti­sche Angrif­fe. Sie steht für ein über­kom­me­nes Frau­en­bild, leug­net trotz aller wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­se den men­schen­ge­mach­ten Kli­ma­wan­del und ihr Wahl­pro­gramm for­dert einen ekla­tan­ten Abbau sozia­ler Errungenschaften.“

KEINEN RAUM FÜR RASSISMUS UND FASCHISMUS!

Die PM als PDF